Logo SFT Swiss Institute of Feed Technology
 

Diplomkurs in Mischfuttertechnik
[SMS goes SFT]

Nächste Termine:

KORRESPONDENZKURS
März – Mai 2021

INTENSIVKURS
31.05. – 25.06.2021

Kursziel

Ziel dieser Weiterbildung soll es sein, Absolventen der Schweizerischen Müllereifachschule SMS zusätzlich zu ihren bisherigen Kenntnissen und Erfahrungen, praxisbezogenes Fachwissen zur Herstellung von Futtermitteln zu vermitteln und somit deren Fachkompetenzen zu erweitern.

Aufgrund des stetigen Wandel und der vermehrten Konsolidierung von Mühlen, ist es von besonderer Bedeutung, den zunehmend höheren Anforderungen an die Vielfalt von Endprodukten sowie den immer anspruchsvolleren Wettbewerbsbedingungen gerecht zu werden. Die dadurch entstehenden Veränder-ungen technischer und personeller Art in den Produktionsstätten machen sehr gut ausgebildete aber auch flexible und breit aufgestellte Führungskräfte auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik unentbehrlich.

Durch das zusätzlich erlangte technologische Fachwissen auf dem Gebiet der Futtermüllerei sind die Absolventen in der Lage, in unterschiedlichen Produktionsbereichen eine Kaderfunktion zu übernehmen. Des Weiteren erlangen sie ein auf die Tätigkeit in der Mischfutterproduktion zugeschnittenes naturwissenschaftliches Wissen.

Kursbeschreibung

Kooperation der Schweizerischen Müllereifachschule St. Gallen und der Schule für Futtermitteltechnik

Die Schweizerische Müllereifachschule St. Gallen (SMS) und die Schule für Futtermitteltechnik (SFT) haben beschlossen, interessierten SMS Absolventen die Möglichkeit zu bieten zu einem reduzierten Zeit- und Kostenaufwand zusätzlich zum Titel „Dipl. Müllereitechniker SMS“ den prestigeträchtigen Titel „Diplom Mischfuttertechniker SFT“ zu erlangen.

Aufbauend auf den bereits vermittelten Kenntnissen an der SMS in der Müllereitechnologie, bietet die Schule für Futtermitteltechnik SFT eine komplementäre Fachausbildung mit Fokus auf die Futtermittelproduktion an, welche ein Minimum an Abwesenheit vom Arbeitsplatz erfordert. Sie verschafft, in einem vierwöchigen Intensivkurs den Absolventen, die Voraussetzung sämtliche moderne Verfahrenstechnologien und Prozesse in einem Mischfutterwerk zu verstehen, zu bedienen und in der Praxis sinnvoll einzusetzen.

Vorteile der Kooperation:

  • Die Gesamtkosten sowie der Zeitaufwand sind gegenüber dem konventionellen Diplomkurs deutlich reduziert.
  • Die Kursteilnehmer erlangen in nur einem Monat (Intensivkurs) einen karriererelevanten Abschluss.
  • Die Kombination aus beiden Abschlüssen erhöht die Attraktivität der Absolventen auf dem Stellenmarkt und bietet für die berufliche Zukunftsplanung mehr Möglichkeiten und Flexibilität.

Kursaufbau

Vorbereitungskurs auf Korrespondenzbasis

Der vorgängig zu absolvierende Vorbereitungskurs erstreckt sich über 12 Wochen und beginnt ca. drei Monate vor dem eigentlichen Intensivkurs. Er soll dazu dienen, vorhandenes Grundwissen zu erweitern und neue Aspekte dazuzulernen. Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, Lernkontrollen nach Terminplan der Kursleitung einzusenden.

Das erarbeitete Wissen im Vorbereitungskurs dient als wichtige Grundlage für den darauffolgenden Intensivkurs.

Intensivkurs

Im Intensivkurs werden die Teilnehmer gezielt in allen wichtigen Belangen der modernen Mischfuttertechnik ausgebildet. Die Unterrichtsschwerpunkte liegen in der Verfahrenstechnik, der Vielseitigkeit der Rohstoffe in der Mischfutterindustrie sowie deren Einflüsse auf die Tierernährung. Ebenso sind Qualitätskontrolle und Qualitätsmanagement feste Bestandteile. Die neben der theoretischen Ausbildung gebotenen praktischen Schulungen im Ausbildungszentrum und Versuchslabor erlauben das Verstehen von Funktionsprinzipien der Maschinen, das Diskutieren von Versuchsergebnissen sowie das Kennenlernen von modernen Labormethoden.

Themen

  • Grundsätzlicher Aufbau von Mischfutter- und Premixanlagen
    Diagrammkonzepte nach den neuesten Erkenntnissen in den verschiedenen Prozessstufen sowie deren Maschinen.
  • Moderne Verfahrenstechnik
    Von der Annahme von Rohmaterial bis zum Verladen derFertigprodukte Praxis im Ausbildungszentrum Maschinenkunde, Erklären von Funktionsprinzipien, Bedienung, Unterhalt und Sicherheitsvorkehrungen.
  • Praxis im Versuchs-Labor
    Praktische Versuche in den Fächern Zerkleinern, Mischen, Pressen und Extrudieren.
  • Futtermittelkunde und Tierernährung
    Rohwarenkenntnisse, chemische Zusammensetzung von Futtermitteln und deren Verwertung; Rezeptoptimierung und Qualitätssicherung.
  • Praxis im Chemie- und Makro-LaborAnalysieren von Versuchsergebnissen in Bezug auf Nährwert und Qualität.
  • Exkursionen, Besichtigungen
    Besuch von Futtermühlen und verwandten Anlagen

Zielpublikum

Voraussetzung für die Teilnahme am Diplomkurs ist der erfolgreiche Abschluss sowie das Diplom der Schweizerischen Müllereifachschule SMS in St. Gallen nach 2010. In der Regel werden pro Kurs nicht mehr als 20 Studierende aufgenommen, wodurch eine individuelle Betreuung der Kursteilnehmenden gewährleistet werden kann.

Eine Vorbildung als Produktions- und Betriebsleiter, gelernter Futtermüller, Müller, oder in artverwandten Berufen der getreideverarbeitenden Industrie (Mühlenbauer, Unterhaltspersonal, o.ä.) ist von Vorteil.

Kursdaten

  • Vorbereitungskurs
    März – Mai 2021 (Korrespondenz-Basis)
  • Intensivkurs
    31.05. – 25.06.2021

Sprache
Deutsch

Teilnehmer
14 – 20 Personen

Zielpublikum
Absolventen SMS

Kursdauer
Juli bis Oktober

Kurskosten
CHF 5.000,00

Kursort
Trainingszentrum
Uzwil, Schweiz

Buchungs- und Stornobedingungen

Kurskosten

CHF 5’000.00

Inbegriffen sind Kursmaterialien für die Vorbereitungs- und Intensivkurse, lokale Exkursionen, Unfallversicherung und Getränke (Wasser, Kaffee und Tee). Nicht inbegriffen sind Verpflegung, Hotel/ Übernachtung, Krankenversicherung und Reisekosten.

Ungefähre Aufenthaltskosten

Aufenthaltskosten pro Woche, je nach individuellen Bedürfnissen variierend.

Hotel inkl. Frühstück
CHF 300.00 bis 850.00
Verpflegung / Taschengeld
CHF 350.00 bis 500.00

Aufnahmebedingungen

Als Vorbildung wird das Diplom der Schweizerischen Müllereischule in St. Gallen verlangt. Die Kursleitung behält sich das Recht vor, Kandidaten abzuweisen und die Aufnahmebedingungen zu ändern.

Anmeldeschluss / Zahlungsbedingungen

Die Anmeldung hat bis spätestens Mitte November im Vorjahr zu erfolgen und wir mit dem Zahlungseingang der Kurskosten verbindlich.

Die Zahlung ist bis spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn fällig.

Annulierungskosten (in % der Kurskosten)
innerhalb 4 – 6 Wochen vor Kursbeginn: 10 %
innerhalb 2 – 4 Wochen vor Kursbeginn: 25 %
innerhalb 2 Wochen vor Kursbeginn: 50 %